Seelenwellness im Geschenkkorb

Seelenwellness im GeschenkkorbGeschenkkörbe sind etwas ganz Individuelles, es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten und Produkten. Mein Geschenkbuch „Sonnenmeer“ eignet sich für die Kombination mit verschieden, hochwertigen Artikeln sehr gut und deshalb habe ich nun meine eigenen Präsente kreiert und zum Verkauf eingestellt. Augenblicklich gibt es zehn verschiedene Themenkörbe im Angebot und sie können unter folgendem Link angesehen oder auch bestellt werden.

Die Produkte meiner Kooperationspartner sind hochwertig und etwas Besonderes, das man nicht auf die Schnelle im Supermarkt findet. Die Weine beziehe ich vom Weingut Markgraf von Baden. Es sind vorzügliche Bodenseeweine und die Qualität der Weine und des Secco sprechen für sich.

http://www.ebay.de/sch/seelenwellness/m.html?item=262068819225&hash=item3d0484d519&rt=nc&_trksid=p2047675.l2562

Weiterlesen

Mut zur Natur

Photo Coco Vöhringen

Bei meinem heutigen Blog geht es um ein ganz persönliches Thema, das jedoch vielen Frauen meines Alters im Kopf herumgeistert und es kann durchaus ansteckend sein. Es geht dabei um das langjährige Färben der Haare, das irgendwann sehr lästig werden kann. Vor allem, wenn man färbt, sollten auch keine Ansätze sichtbar werden, denn graue Balken wirken nicht besonders attraktiv. Ich erzähle es nun einfach aus meiner ganz persönlichen Sicht, ohne Wertung, denn jede oder jeder (denn auch Männer helfen der farbigen Haarpracht oftmals nach) sieht es mit den eigenen Augen und spürt es mit dem individuellen Wohlgefühl. Weiterlesen

Frühlingssehnsucht

DSCI0332Die Wintermonate liegen bald hinter uns. Zuerst wollte kein Schnee kommen und vor Weihnachten haben alle sehnsüchtig auf die weiße Pracht gewartet. Inzwischen haben wir keine Lust mehr auf eisige Kälte und tanzende Schneeflocken, der Frühling soll endlich kommen und uns mit ein paar Sonnenstrahlen das Herz und die Glieder wärmen. Ich bin ein großer Fan des hundertjährigen Kalenders und finde immer wieder große Übereinstimmungen. Dieser verheißt jedoch noch eine ganze Weile frostige Kälte, das heißt, wir müssen uns noch gedulden und können getrost damit warten, die dicken Jacken und Pullover in die hinteren Schrankfächer zu räumen. Da zur Zeit die Grippewelle den einen oder anderen in die Knie zwingt und ans Bett fesselt, sollte man nicht übermütig werden und sich schön warm halten. Es gelingt nicht immer, auch ich habe einen leichten Anflug von Frösteln und Kopfschmerzen, aber ich kämpfe dagegen an und stärke mein Immunsystem mit energetischen Anwendungen vom Fachmann, die einfach nur gut tun und Körper und Seele im harmonischen Gleichgewicht halten.
Weiterlesen

Adventslichter

Adventskranz 2014_webIch habe den Eindruck, dieses Jahr ist besonders schnell an uns vorbeigesaust. Das ist natürlich nur ein Gefühl, denn es sind immer zwölf Monate und jeden Tag davon haben wir erlebt. Bei manchen waren wir vielleicht bewusst dabei und haben die Augenblicke genossen, wie zum Beispiel im Urlaub und die „Alltage“ zogen sicherlich in der täglichen Routine oftmals automatisch an uns vorbei. Es stimmt schon, wenn man liest oder hört, dass man sich das „Jetzt“ richtig bewusst machen soll, um so das Gefühl für die eigene Stimmung, die Umgebung oder den Geschmack eines leckeren Essens tief im Inneren aufzunehmen. Meist sind wir in Eile und in Gedanken schon zwei Schritte voraus, weil viele Termine anstehen und der Tag wieder einmal vollgepackt ist. In einer Familie kommen dann noch kleine Aufträge vom einen oder anderen dazu, weil es bequem ist, jemanden zu haben, der sich gerne darum kümmert. Kein Wunder, wenn wir uns manchmal atemlos fühlen und die Müdigkeit wie Kleister an uns klebt. Wir trauen uns ja auch viel zu selten ein klares Nein auszusprechen.

Weiterlesen

Novemberblues

Novemberblues

Nun ist es wieder soweit, die Uhren werden umgestellt und nach herrlich warmen Herbsttagen liegen nasse Blätter auf den Straßen und die leichten Kleidungsstücke haben Pause. Wenn uns der Wind die Haare zerzaust und bis auf die Knochen bläst, ist es Zeit, sich wieder in warme Pullis und Jacken zu hüllen, damit man sich wenigstens in seiner Haut wohlfühlen kann. Zum Glück kann man die Heizung anschalten und sich beim Heimkommen auf eine warme Stube freuen. Das haben nicht alle Menschen. Ich mag gar nicht daran denken, was Obdachlose ertragen müssen, die vielleicht unverschuldet in diese soziale Schieflage geraten sind. Es gibt auch viele Menschen, die mit wenig Geld auskommen müssen, beispielsweise weil die Renten sehr gering ausfallen oder der Arbeitsmarkt nichts mehr für sie hergibt. Da geht es sicherlich nicht immer gemütlich zu und die Heizung läuft vielleicht nur auf Sparflamme. Weiterlesen

Das kleine und das große Glück

kleines Glück

Manchmal steht der Wunsch nach dem großen Glück der Erfüllung vom kleinen Glück im Wege, weil die Menschen viele Geschenke des Alltags übersehen oder zu große Erwartungen an das Leben haben. Ich finde das sehr schade, denn Unzufriedenheit stört unsere innere Harmonie. Vieles in unserem Alltag ist positiv, man muss nur genau hinschauen, die Vorzüge wertschätzen und nicht jedes kleine Haar in der Suppe zu einer wilden Mähne toupieren. Was man erreicht, sollte ein Grund zur wohlverdienten Freude sein. Schön wäre es, wenn wir sie immer wieder in unser Bewusstsein einladen, damit sie nicht so schnell verpufft und auf diese Weise unser inneres Gleichgewicht in einer gesunden und wohligen Balance hält. Viele Menschen haben verlernt, langfristig zufrieden und glücklich zu sein, weil es immer einfacher ist zu nörgeln, als „Ja“ zu sich und den Gegebenheiten zu sagen.
Weiterlesen

Meditation „Herbstlaubrascheln“

Herbst

Die Mode der Natur wechselt die Kleider, denn der Herbst steht wieder vor der Tür und die ersten Blätter färben sich schon in gelbe, braune und rostrote Töne. Ich finde es jedes Jahr aufs Neue faszinierend und wunderschön, wenn das Sonnenlicht die bunten Bäume zum Leuchten bringt. Man bekommt große Lust auf einen Spaziergang im Wald und sollte unbedingt die Gelegenheit beim Schopf packen und sich in einer kuscheligen Strickjacke auf den Weg machen. Schon als Kind fand ich es toll, durch die trockenen Blätter am Boden zu rascheln. Es hat einen besonderen Zauber und etwas Beruhigendes. Die Gedanken können dabei wunderbar verreisen.
Weiterlesen

Für die Liebe gibt es keine Garantie

Für die Liebe 3

Wenn sich das Herz verliebt, wird die Welt süß wie Zuckerwatte und sie färbt sich rosarot. Das ist ein Zustand, den jeder Mensch in seinem Leben kennenlernen sollte. Die Zukunft ist plötzlich so lebenswert, weil es jemanden gibt, der seine Hand in unsere legt. Das ist ein sehr schönes Gefühl und es hüllt uns in Geborgenheit und schenkt innere Harmonie. Viele haben das Glück, während ihres Lebens den richtigen Partner zu finden und manchmal passiert das auch erst, wenn man schon älter ist oder eine gescheiterte Beziehung der Vergangenheit angehört. Egal, in welchem Lebensabschnitt man sich verliebt und ob man schon Enttäuschungen hinnehmen musste, man sollte sich trotzdem vertrauensvoll auf einen Menschen einlassen, der es vermag, unser Herz tief zu berühren. Das Motto lautet: „Ganz oder gar nicht!“
Weiterlesen

Verschwiegenheit ist wie eine verschlossene Tür

VerschwiegenheitHaben Sie es auch schon erlebt? Sie erzählen einem Menschen, den sie gut kennen und dem Sie vertrauen, eine Geschichte oder eine Information, mit der Bitte, sie für sich zu behalten. Tage später werden Sie dann von der Person, um die es ging, angesprochen und auf peinliche Weise konfrontiert. Es ist sehr schade, dass viele Menschen die Tugend der Verschwiegenheit nicht mehr kennen und die Worte schneller aus dem Mund kommen, als der Kopf mitdenken kann. In einem Betrieb wird man bei der Verletzung der Schweigepflicht gekündigt, was macht man mit Menschen, die man Freunde oder Familie nennt? Das Vertrauen wird auf nachhaltige Weise verletzt und ich finde es schade, dass man sich dann nur noch über das Wetter unterhalten kann oder über Dinge, die bedenkenlos in die Zeitung könnten.

Weiterlesen

Die Leichtigkeit von Treibholz

Treibholz

Der Alltag legt jedem von uns viele Zwänge auf und so mancher geht dabei maßlos über seine körperlichen Grenzen. Wir müssen funktionieren, denn die finanzielle Belastung ist teilweise enorm. Vieles hat sich seit dem Euro drastisch erhöht, es fängt bei den Mieten an und hört bei den Grundlebensmitteln auf. Für eine Urlaubsreise muss man sich jeden Monat etwas auf die Seite legen, um eine kleine Insel im Alltagstrott zu schaffen. Dazu kommt, dass sich viele Paare trennen und plötzlich muss jeder für sein eigenes Leben verantwortlich sein. Es gibt Tage, da wird einem alles zu viel und es drückt auf unsere Laune und das Wohlbefinden. Wer körperlich und seelisch nicht gefestigt ist, kann von der Last des täglichen Lebens krank werden.
Weiterlesen