Eine Hand gestreckt zu einer Frau, die Hände vor dem Gesicht hält
Burnout erkennen und dagegen ankämpfen

Immer mehr Menschen leiden körperlich unter den stressbedingten Belastungen des Alltags. Sie fühlen sich leer, kraftlos und gereizt. Die täglichen Anforderungen sind nicht mehr zu bewältigen. Das sind Zeichen für völlige Erschöpfung und das Signal für eine fachkundige Betreuung. Eine gezielte Burnout Prävention kann den Patienten rechtzeitig auffangen, um ihn vor dem völligen Zusammenbruch zu bewahren. Für die Vorsorge ist es wichtig, die Anzeichen zu erkennen und gezielte Hilfe zu suchen.

Ein entsprechendes Rehazentrum bietet ein kompetentes und individuelles Behandlungsprogramm für diese Probleme an. Die Verhaltensmuster werden genau betrachtet und neu gestrickt. Auf diese Weise kann die Lebensweise positiv und gesundheitsfördernd verändert werden. Die Präventivmaßnahmen können auf personenbezogener oder organisatorischer Ebene erfolgen. Die Anzeichen für das Burnout-Syndrom dürfen keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden, denn die Folgen können sich wie eine Lawine auf Körper, Geist und Seele auswirken. Man vermutet, dass nur Erwachsene vom Burnout-Syndrom betroffen sind. In Wirklichkeit kann der Ursprung dafür bereits aus Kindertagen kommen. Die Eltern sollten sehr sensibel auf das Verhalten ihrer Kinder achten und bei den ersten Anzeichen vorbeugend reagieren.

Wie kommt man vorbeugend zu neuer Kraft?

Ein strukturierter Tagesablauf ist sowohl für den Erwachsenen, als auch für das Kind eine wichtige Basis zur Burnout Prävention. Es sollte stets genügend Freizeit vorhanden sein, um sich von den täglichen Anforderungen zu erholen und Ruhepausen zu schaffen. Die Bewegung an der frischen Luft ist eine natürliche Hilfe zum Ausgleich. Sport ist gesund, wenn man dies nicht übertreibt. Auch hier gilt die Regel, manchmal ist weniger mehr! Die Ruhe und Entspannung sollte auch in diesem Bereich niemals zu kurz kommen. Der Arbeitsplatz oder die Schule sind bedeutsame Stressquellen in jedem Alter. Ein klares “Nein” macht vielen Menschen Schwierigkeiten und die Last wird immer erdrückender. Es ist jedoch eine klare Möglichkeit, um sich abzugrenzen. Man lernt dabei, die eigenen Grenzen zu spüren und zu akzeptieren.

Pausen erleichtern ein hektisches Umfeld. Nicht alle Aufgaben haben die Dringlichkeit für sofortige Erledigung und können zeitlich organisiert werden. Soziale Unterstützung ist ein weiterer Punkt, der sich kraftvoll auswirkt. Die sinnvollen Unterstützungsmöglichkeiten können therapeutisch abgesprochen werden, um nicht noch mehr ins Tief zu fallen. Positives Denken ist sehr wichtig und kann vor dem Burnout bewahren. Es gibt konstruktive Techniken, die bei diesem Lernprozess helfen und von geschulten Therapeuten, beispielsweise in einer Rehaklinik, vermittelt werden. Die Erfahrung und der medizinische Aspekt leiten hilfreich an.

Welche Maßnahmen ergreift die Rehaklinik zur Burnout Prävention?

Wer sich ausgebrannt fühlt, sollte sich in die erfahrenen Hände einer spezialisierten Rehaklinik begeben. Hier können geschulte Therapeuten auf die individuellen Probleme des Einzelnen eingehen und entsprechende Lösungen finden. Die Behandlungen finden vorausschauend statt, um Rückfälle zu vermeiden. Die Kur verändert die Lebensmuster, jedoch ohne Medikamente mit schädlichen Nebenwirkungen einzusetzen. Der Ursache wird auf den Grund gegangen und Entspannungsübungen, dosierter Sport und gesunde Ernährung bringen das Gleichgewicht ins Lot. Man lernt wieder, dass es ein Leben ohne moderne Kommunikationsmittel gibt und auch die Kunst der persönlichen Abgrenzung. Hier entsteht ein fundierter und kräftigender Lebensplan!

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen