Ein Baum umhüllt von Nebel beim Sonnenaufgang.

Sind Sie tief mit Ihrer Heimat verwurzelt? Ich selbst lebe bis heute in meinem Geburtsort, wo ich alle Lebensstationen durchlebt habe und bin, offen gestanden, sehr glücklich und zufrieden mit meinem alltäglichen Leben. Ich denke, das ist eher die Ausnahme, denn viele Menschen verändern ihren Lebensraum aus verschiedenen Gründen. Das Studium, der passende Arbeitsplatz und Beziehungen sind oft der Auslöser für einen Umzug in eine andere Stadt.

Es gibt auch viele Menschen, die aus diesen Gründen in ein anderes Land ziehen und damit ihre gewohnte Umgebung, die Familie oder gar die Lebenskultur weit hinter sich lassen müssen. Sie kennen vielleicht auch jemanden, der sich selbst entwurzelt hat. Ich bin mit ein paar Menschen in engem Kontakt, die inzwischen in einem anderen Land leben und sich im Zwiespalt mit sich selbst befinden. Der Grund für den neuen Lebensabschnitt war die Liebe zu einem Menschen, eine Begegnung, die alles verändert hat. Die Vision der Zukunft stand im Licht und diese Macht hat alle Bedenken zerstreut.

Die andere Seite des Lichts ist bekanntlich der Schatten, in diesem Fall das Heimweh. Wir kennen den Begriff aus Heimatliedern, aber wer das Gefühl nicht kennt, weiß nicht, wie es sich anfühlen kann. Es muss sehr schlimm sein, ähnlich der Trauer, obwohl die Menschen, die man verlassen hat, vielleicht noch immer am Leben sind. Der Schatten der Vergangenheit ist so mächtig, dass er das Licht im Hier und Jetzt überdeckt und die Seele zerreißt. Das spürt auch der geliebte Mensch, für den man das alte Leben mit all den Gewohnheiten und der vertrauten Umgebung aufgegeben hat und das Ergebnis ist eine große Traurigkeit, die nicht verbindet, sondern trennt.

Das Herz ist sehr schwer, denn egal, wie man sich entscheidet, es wird immer das fehlen, was man hinter sich lässt und nicht mehr zum alltäglichen Leben gehört. Ein altes Sprichwort besagt, dass man alte Bäume nicht verpflanzen soll. In jungen Jahren ist es noch einfacher, das Wechselspiel von Licht und Schatten zu leben, denn in diesem Fall fühlt man sich schnell auf der Sonnenseite des Lebens. Ich bin froh, dass ich mich nicht entscheiden und alles hinter mir lassen muss, denn meine Wurzeln stecken tief in der Erde und dennoch bewundere ich jeden, der es schafft, alles für ein neues Leben aufzugeben.

Zitat: „Was im Herzen atmet, kann man mit den Händen nicht loslassen.“ (Gundi Dobler)

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen